ANGEBOTE FÜR STUDIEN- UND DIPLOMARBEITEN AM LEHRSTUHL

TE Anlagenorientierte Brau-, Verfahrens- und Prozesstechnik
AG Getränkebiotechnologie
AG Bio-PAT (Bioprozessanalyse und -technologie)
AG Getreidetechnologie und -verfahrenstechnik
AG Rohstofforientierte Brau- und Getränketechnologie
Derzeit am Lehrstuhl in Bearbeitung

TE Anlagenorientierte Brau-, Verfahrens- und Prozesstechnik

Zurück zum Seitenanfang

AG Getränkebiotechnologie

NEU Untersuchung der Eintragung von Hefe-β-Glucan in Bier durch unzureichendes Abziehen der Hefe nach der Reifung sowie der Einfluss auf die Filtrierbarkeit von Bier

(Bachelor-/Master-/Diplomarbeit, Betreuer Michael Kupetz, 08161/71-3404 Beginn ab Juni)
Ziel dieser Arbeit ist die Darstellung des Einfluss von Hefeautolyse auf das Filtrationsverhalten von Bier. Dazu sollen zunächst Fermentationen im 2 l Maßstab durchgeführt und die Hefe zu verschiedenen Zeitpunkten der Reifung abgezogen werden. Zur besseren Charakterisierung der Kulturen werden Viabilität und Vitalität beim Anstellen der Gärung sowie am Ende ermittelt. Des Weiteren findet die Quantifizierung des Hefe-β-Glucan in Bier sowie der abgezogenen Hefe statt. Im Anschluss an eine definierte Lagerung werden die Bierproben im Labormaßstab hinsichtlich Ihrer Filtrierbarkeit charakterisiert.

NEU Die Entwicklung eines alkoholischen Getränkes auf Basis von Quinoa, fermentiert mit Zymomonas mobilis

(Masterarbeit, Betreuer Bertram Sacher, 08161/71-3265 Beginn ab Juni)
Ziel des vorzustellenden Vorhabens ist es, ein Getränk auf Basis einer Extraktlösung aus Quinoa (Chenopodium quinoa) zu entwickeln, welches durch Gärung mit dem Alkohol-bildenden Bakterium Zymomonas mobilis hergestellt wird. Die Extraktherstellung aus Quinoa ist ausschließlich durch Einsatz technischer Enzyme zu erzielen. Die Gärung im Batch-Verfahren zielt auf einen Alkoholgehalt von 2 - 3 %. Unter Variation der Gärparameter Fermentationsdauer, Stärke des Inoculums und Temperatur sind Alkoholbildung, Abnahme des Extraktes, Bakterien-Vermehrung, pH-Wert und flüchtige Substanzen (Headspace-FID, Headspace-FPD) zu erfassen. Das daraus abzuleitende kinetische Modell liefert Hinweise zur Optimierung des Verfahrens und ist in einem finalen Gärversuch zu verifizieren. Zur Herstellungstechnologie parallel ist ein dem Getränk angepasstes sensorisches Prüfverfahren zu entwickeln. Zumischversuche von Fruchtessenzen und natürlichen Farbstoffen runden die Arbeit ab.

NEU Untersuchung des physiologischen Zustandes und der Fermentationseigenschaften von gelagerter Erntehefe

(Masterarbeit, Betreuerin Susann Fischer, 08161/71-3687 Beginn ab sofort)
Ziel dieses Projektes ist es, den Einfluss der Lagerungsdauer von Erntehefe bei 4 °C auf den physiologischen Zustand sowie der Fermentationseigenschaften zu evaluieren. Ferner sollen Möglichkeiten zur Steigerung der Fermentationsleistung und Vitalität der Hefen mit einbezogen werden (langsame Temperatursteigerung, Medien, Sauerstoffeintrag).

NEUDer Abbau immunogener Glutenproteine in Würze und Bier mittels endogener HvEPB-2

(Masterarbeit, Betreuer Roland Kerpes, 08161/71-2623 , Beginn ab Sofort)
Ziel ist die Analyse der Auswirkung der Cystein-Endoprotease B2 aus Gerste auf gerstenmalzbasierte Würze/Bier. EPB2 wird über P. pastoris exprimiert und sekretiert. Es werden daher mehrere Fermentationen durchgeführt und bzgl. Ausbeute, Aktivität etc. analysiert. Als Substrat dienen einerseits aufgereinigte Hordeine andererseits glutenhaltige Würzen und Biere. Vorkenntnisse sind erwünscht.

NEUVerbesserung der Milchsäurebakterien Leistung in Malzwürze Fermentation

(Bachelor, Master, Betreuer Sorelle Nsogning, 08161/71-3849, Beginn ab Dezember)
Aroma Ausbeute aus der Milchsäuregärung von Malzwürze ist unter anderem abhängig von der Fermentationsleistung. Parameter, die Milchsäurebakterien Wachstum in der Malzwürze Fermentation fördern können, werden gründlich untersucht. Interesse an alternative Fermentation ist die Grundlage. Allerdings Kenntnisse in Mikrobiologie und Aromaanalytik sind wunschwerte aber nicht absolut erforderlich.

Increase glycerol yield via experimental design of the parameters in beer fermentation process

(Bachelor-/Diplom-/Masterarbeit, Betreuer Xiangdong Zhao, 08161/71-2623, Beginn ab sofort)
Glycerol has favorable impacts on beer flavor and is the major fermentation byproduct. The primary objective of this thesis is to increase glycerol yield by optimization fermentation parameters such as temperature, wort gravity, aeration, cell pitching number aided by design of experiment (DoE) methods. The thesis will be written in English.

Unity and diversity of yeast and LAB beta-glucosidase activities: new challenge for beer flavor enhancement and a toxigenic cyanogenic glucoside hydrolysis

(Masterarbeit, Betreuer Emile Tokpohozin, 08161/71-2623, Beginn ab Oktober, Sprache:Englisch)
Excellent candidate in a number of biotechnological processes, Beta-glucosidase is a potential candidate able to generate a good aroma precursors from different secondary metabolite sequestrated in cereal grain. Furthermore, it capacity to catalyze in the aryl Beta-D-glucosides from non-reducing terminal may give this enzyme a first place in the process of detoxification of sorghum wort. However, the diversity of the factors influenced it activity and it substrate specificity limit the performance of this enzyme during brewing process. The new challenge is to investigate during mashes bio-acidification and fermentation processes the different factors influenced this enzyme activity in order to optimize the conditions for a high sorghum cyanogenic glucoside (dhurrin) hydrolysis and beer flavor enhancement. First, yeast and LAB exhibited beta-glucosidase property have to be selected.

The expression level of the genes involved in glycerol synthesis during lager beer fermentation

(Masterarbeit, Betreuer Xiangdong Zhao, 08161/71-2623, Beginn ab September)
The intrinsic differences of lager yeast strains in glycerol synthesis are going to be evaluated in this study. The transcription level of GPD1/2, GPP1/2, ADH1/2, FPS1 and HOG1 will be analyzed by qPCR. Additionally, the redox status together with osmotic stress condition of the yeast cell will also be revealed in beer fermentation process.

Application of MALDI-TOF MS Analysis, Phenotypical and Molecular Tests for a High Polyphasic Taxonomy of Lactic Acid Bacteria Content in Beninese African Sorghum Beer Starter

(Masterarbeit, Betreuer Emile Tokpohozin, 08161/71-2623 Beginn ab sofort, Sprache: Englisch und Deutsch)
African sorghum beer starter is a mixed-starter which contains different yeast and lactic acid bacteria (LAB). The role of the different LAB content in this starter is still unknown. The first challenge is the identification and classification of the different lactic acid bacteria content in that starter. That is why we proposed the polyphasic approach based on chemotaxonomy (proteome), phenotypical (fermentative aptitude), molecular characterization (16S rDNA) and phylogenetic analysis for a high discrimination, identification and classification of the different LAB content in that traditional-starter.

Zurück zum Seitenanfang

AG Bio-PAT (Bioprozessanalyse und -technologie)

NEU Modellierung und -monitoring eines rekombinanten P. pastoris-Bioprozesses

(Masterarbeit oder Hiwi-Stelle, Betreuer Vincent Brunner , 08161/71-3491, Beginn ab Juni)
Im Rahmen der strategischen Allianz Wissensbasierte Prozessintelligenz - Neue Wege zu stabilen Bioprozessen wird am Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie ein Modellprozess für die rekombinante Produktion von fluoreszierenden Proteinen (eGFP, YFP und RFP) in der Hefe Pichia pastoris aufgebaut. Im Rahmen der Masterarbeit soll anhand der am 30 L-Bioreaktor aufgezeichneten online-Daten (u.A. pO2, pH, Abgas O2/CO2, Trübung, Methanol) je ein Softsensor für die Biomasse-, Substrat- und Produktkonzentration entwickelt werden. Für diesen Zweck werden verschiedene Modellansätze angewandt (mechanistische und datengetriebene Modelle sowie Hydrid-Varianten). Die Auswahl geeigneter Modelle erfolgt über den Vorhersage-Fehler (Root Mean Squared Error of Prediction, RMSEP). Die Parameterschätzung soll kontinuierlich und in Echtzeit erfolgen, sodass eine Regelung des Substrat-Feeds darauf aufgebaut werden kann. Weiterhin werden übergeordnete Prozesstrajektorien modelliert, um über deren Verlauf den Gesamtfortschritt eines Prozesslaufs verfolgen zu können. Abschließend sollen statistische Prozesskorridore (bspw. ± 3 σ) für jeden geschätzten und gemessenen Prozessparameter aufgestellt werden und abweichende Prozessläufe automatisch gekennzeichnet werden.

Multivariate Process Control and Fuzzy Logic

(Master, Betreuer Iain Whitehead, 08161/71-3264, Beginn ab sofort)
The aim of this research is to explore the feasibility of bridging the gap between monitoring and controlling a batch-wise bioreactor process using a multivariate process control system in combination with fuzzy based logic.

Flow field modeling in reactor system as a soft sensing tool

(Diploma thesis or related, Supervisor Mohamed Hussein, 08161/71-3277, with immediate effect)
The aim of this research is to predict and optimize flow field modeling for its usage as a soft sensing tool for bioreactor system, thus enhancing process control under a fuzzy controlled environment.

Toxic Airborne Dispersion

(Diploma thesis or related, Supervisor Mohamed Hussein, 08161/71-3277, with immediate effect)
The aim of this research is to investigate the different kinds of airborne toxins and there influence on different topographies: Urban and Farming. The work also involves directions moisture management and humidity control, … etc, such that it results in proper understanding of Toxin dispersion models.

Zurück zum Seitenanfang

AG Getreidetechnologie und -verfahrenstechnik

NEU Modifikation von Weizenmehl durch mechanische Krafteinwirkung bei der Vermahlung

(Diplom-/Masterarbeit, Betreuer Sabina Jakobi , 08161/71-5327, Beginn nach Absprache)
Stärke ist der wichtigste Inhaltsstoff von Backwaren und beeinflusst maßgeblich die Verarbeitbarkeit der Teige und die Sensorik der Backwaren. Während der Vermahlung von Getreide erfahren die Stärkegranula eine mechanische Modifikation, die zu Veränderung der Struktur und damit der funktionellen Eigenschaften führt. Im Rahmen der Masterarbeit sollen die Auswirkungen verschiedener Vermahlungsverfahren bzw. Vermahlungskräfte auf die unterschiedlichen Strukturebenen der Stärkegranula untersucht werden. Ziel dieser Arbeit ist die Folgen der mechanischen Krafteinwirkung in den Mühlen qualitativ erfassen zu können und Mehle gezielt zu modifizieren.

NEU Aufklärung von Struktur-Funktionsbeziehungen der Weizenstärke durch mechanische Modifikation

(Diplom-/Masterarbeit, Betreuer Sabina Jakobi , 08161/71-5327, Beginn nach Absprache)
Stärke spielt als Hauptkomponente von Weizenmehl eine essentielle Rolle bei der Herstellung von Backwaren. Im nativen Zustand weist Stärke nur einen geringen Stärkebeschädigungsgrad und eine geringe Wasserbindefähigkeit auf. Durch die mechanische Beanspruchung von Mehl, z.B. bei der Vermahlung, wird eine Modifikation der Stärkegranula hervorgerufen, die die funktionellen Eigenschaften der Stärke und damit die Sensorik der Backware beeinflusst. Bislang ungeklärt sind dabei die genauen strukturellen Veränderungen der Stärkegranula, sowie die Art der mechanischen Beanspruchung, die zu den veränderten Eigenschaften führt. In dieser Arbeit sollen daher die Ursachen der strukturellen Veränderungen und die Struktur-Funktionsbeziehungen von Weizenstärke aufgeklärt werden.

NEU Hydratisierungsmechanismen glutenfreier Backwaren

(Masterarbeit, Betreuer Raf Docx , 08161/71-3264, Beginn ab sofort, Sprache: Deutsch/Englisch)
Durch die kontinuierlich steigenden Zahlen an diagnostizierten Weizenunverträglichkeiten und Zöliakieerkrankungen gewinnen glutenfreie Backwaren immer mehr an Bedeutung. Leider fehlt es den bereits auf dem Markt verfügbaren glutenfreien Backwaren oft an Qualität, vor allem im Vergleich zu den glutenhaltigen Backwaren. Diese Qualitätsmängel sind unter anderem eine harte, trockene und mürbe Krume und eine geringe Lagerstabilität. Ziel dieser Masterarbeit ist deshalb die Aufklärung der Hydratisierungsmechanismen der glutenfreien Rohstoffe, damit letztendlich die Qualität der glutenfreien Backwaren gesteigert werden kann.

NEU Sensorische Bewertung von Backwaren

(Bachelorarbeit, Betreuer Mario Jekle , 08161/71-3669, Beginn ab sofort)
Die sensorische Bewertung von Backwaren hat eine hohe Bedeutung zur Einschätzung der Produktbewertung. Um Grenzen von Fehlern und Eigenschaften zu ermitteln, soll eine Datenbank mit visuell erfassbaren Fehlern aufgestellt, mit umfangreichem Bildmaterial gefüllt und anhand von sensorischen Tests bewertet werden. Grundlegendes Wissen rund um Datenbanken oder Interesse ist notwendig.

Aufklärung des Zusammenhangs zwischen Rheologie und Mikrostruktur des Glutennetzwerkes in weizenbasierten Medien

(Diplom-/Masterarbeit, Betreuer Isabelle Bernklau, 08161/71-2694, Beginn ab März)
Im Rahmen der Arbeit soll aufgeklärt werden, inwieweit rheologische Eigenschaften mit strukturellen Veränderungen im Glutennetzwerk von weizenbasierten Teigen korrelieren. Hierbei soll vor allem der Einfluss von unterschiedlichen Fetten und Ölen auf die Ausprägung des Glutennetzwerkes erforscht werden. Zudem soll eine gezielte Glutennetzwerk-Veränderung durch Zusätze, wie Enzyme, erreicht werden.

Ermittlung der Verkeimungskinetik von Gärtüchern in der Backbranche

(Diplom-/Masterarbeit, Betreuer Rita Laukemper , 08161/71-5271, Beginn ab Sofort)
Oberflächen im Backwarengewerbe, insbesondere Textilien, stellen eine kritische mikrobielle Größe dar, da diese einen optimalen Nährboden für Mikroorganismen durch anhaftende Teigreste liefern. Im Rahmen dieser Arbeit sollen die Verkeimungseigenschaften von Gärguttextilien unterschiedlicher Zusammensetzung und Struktur nach unterschiedlichen Kontaktzeiten von Teig und Material im industriellen und im Labormaßstab untersucht werden. Ziel ist es, den Einfluss der Materialeigenschaften (u. a. auch Haftverhalten zum Teig) auf die Verkeimungskinetik zu identifizieren.

Auswirkungen struktureller Veränderungen von Stärke auf die Hydratation von Mehl

(Bachelor-/Masterarbeit, Betreuer Sabina Jakobi , 08161/71-5327, Beginn ab sofort)
Stärke spielt als Hauptkomponente von Weizenmehl eine essentielle Rolle bei der Herstellung von Backwaren. Im nativen Zustand zeigt Stärke nur eine geringe Wasserbindefähigkeit. Die mechanische Modifikation von Mehl führt zu einer starken Zunahme des Wasserbindevermögens der Stärke, wodurch Teigeigenschaften, wie die Kaltwasserlöslichkeit und die Sensorik der Backware beeinflusst werden. Bislang ungeklärt sind dabei die genauen strukturellen Veränderungen der Stärkegranula, die zu diesem Verhalten führen. In dieser Arbeit sollen daher die Hintergründe für die erhöhte Wasserbindung und deren Folgen auf Stärke-Gluten-Interaktionen aufgeklärt werden.

Untersuchungen zur Abreinigungskinetik pumpfähiger Getreidevorteige und -bestandteile im Strömungskanal

(Bachelor-/Masterarbeit, Betreuer Florian Lücking , 08161/71-3404, Beginn ab sofort)
Die Einhaltung hygienischer Qualitätsmerkmale gilt als limitierender Faktor bei automatisierten Bäckereianlagen. Durch die kontinuierliche Beförderung einzelner Teiginhaltsstoffe und pumpfähiger Getreideteigvorstufen bleiben Rückstände in nicht demontierbaren Anlagen. Zu deren Abreinigung wird in der Lebensmittelindustrie das Cleaning-In-Place-Verfahren (CIP) eingesetzt. Im Rahmen dieser Arbeit soll die Abreinigung pumpfähiger Getreideteige sowie Getreideteigbestandteilen im Labormaßstab in einem dafür entwickelten Strömungskanal simuliert werden. Die Reinigungsvalidierung erfolgt gravimetrisch am Strömungskanal und spektralphoto-, kondukto- und turbidimetrisch am Reinigungsfluid. Vorgesehen ist auch die Visualisierung des Reinigungsvorgangs mittels des Riboflavin-Tests unter einer UV-Lampe

Entwicklung einer Möglichkeit zur definierten Auftragung von Getreideteigmatritzen auf ein Proberohr

(Bachelor-/Masterarbeit, Betreuer Florian Lücking , 08161/71-3404, Beginn ab sofort)
Die Einhaltung hygienischer Qualitätsmerkmale gilt als limitierender Faktor bei automatisierten Bäckereianlagen. Durch die kontinuierliche Beförderung einzelner Teiginhaltsstoffe und pumpfähiger Getreideteigvorstufen bleiben Rückstände in nicht demontierbaren Anlagen. Zu deren Abreinigung wird in der Lebensmittelindustrie das Cleaning-In-Place-Verfahren (CIP) eingesetzt. Zur Untersuchung der Abreinigungskinetik soll in einem Versuchstand ein Proberohr mit definiert aufgetragener Verschmutzung durch verschiedene Reinigungsmittel und Durchflussgeschwindigkeiten gereinigt werden. Kern dieser Arbeit ist die Entwicklung und technische Umsetzung von Methoden zur Auftragung von Getreidevorteigen und Getreideteigbestandteilen auf das Proberohr, sowie der Vergleich der entwickelten Methoden.

Einfluss der Stärkemodifikation auf die Stärkequellungskinetik und deren Auswirkungen auf die Texturprofile bei der Langzeit- und Kurzzeitführung

(Master-/Bachelorarbeit, Betreuer Stefanie Hackenberg, 08161/71-2694, Beginn ab sofort)
Die Stärkequellungskinetik ist primär verantwortlich für die Veränderungsprozesse während der Teigführung. Es soll aufgeklärt werden, inwieweit sich eine Stärkemodifikation auf die Stärkeverkleisterung auswirkt und welchen Effekt eine Modifikation auf das Texturprofil bei der Langzeit- bzw. Kurzzeitführung hat. Weiter soll in diesem Zusammenhang untersucht werden, welchen Einfluss die Enzym-Komponente (insbes. α-Amylasen) auf die Stärkeverkleisterung hat.

Zurück zum Seitenanfang

AG Rohstofforientierte Brau- und Getränketechnologie

NEU Charakterisierung der Trübung verschiedener Handelsweißbiere und Vergleich mit der Trübungsänderung durch die 0/60/0-Forcierung

(Diplom-,Bachelor-, Masterarbeit, Betreuer Christina Cotterchio, 08161/71-2694 , Beginn ab Juni)
In der Praxis finden im untergärigen, filtrierten Bier Forciermethoden Anwendung, um die kolloidale Stabilität des Bieres zu beurteilen. Der Einfluss der Forcierung im Weißbier ist bisher aber unbekannt. Die Auswirkung der Forcierung auf die Trübung soll in der Intensität, als auch deren struktureller Aufbau dargestellt und verglichen werden. Hierfür sollen Handelsweißbiere und zum Vergleich Kellerbiere der Forcierung unterzogen werden und anschließend nasschemisch und bildgebend untersucht werden.

NEU Screening Handelsbiere zur Evaluierung vollmundigkeits-induzierender Polymere

(Diplom-, Masterarbeit, Betreuer Georg Krebs, 08161/71-2622 , Beginn ab sofort)
Makromolekulare Stoffgruppen in Bier beeinflussen die sensorische Wahrnehmung der Vollmundigkeit, sowie des Mundgefühls. Durch ein breites Screening sollen verschiedene Handelsbiere auf das Attribut Vollmundigkeit sensorisch bewertet werden. Zusätzlich werden die Biere polymeranalytisch mittels FFF-MALS charakterisiert. Durch Abgleich der strukturanalytischen Daten mit Verkostungsergebnissen und MEBAK-Standard-Analysen wird der Einfluss unterschiedlicher Polymerklassen auf die Vollmundigkeit evaluiert. Hieraus sollen vollmundigkeits-induzierende Stoffgruppen ermittelt werden.

< Evaluierung von Mälzungsparametern zur Voraussetzung für die Maillardreaktion im Mälzungs- und Brauprozess

(Masterarbeit, Betreuer Arndt Nobis, 08161/71-3662 , Beginn ab Sofort)
Die Maillardreaktion spielt eine entscheidende Rolle im Bereich der Geschmacks- und Aromabildung im Lebensmittel Bier. Auf Selbige kann bereits im Mälzungsprozess Einfluss genommen werden. Das Ziel dieser Arbeit ist diesen Einfluss der Mälzungsparameter auf die Maillardreaktion zu aufzuzeigen. Voraussetzung: Erfahrung im Laborbereich (nicht zwingend), gerne auch Lebensmittelchemiker/technologen

Entwicklung einer Methode für die Darstellung wichtiger Metabolite eines Getreidekorns mittels MALDI-TOF Imaging

(Masterarbeit, Betreuer Arndt Nobis, 08161/71-3662 , Beginn ab Sofort)
Mittels MALDI-TOF Imaging können wichtige Metabolite während des Stoffwechsels im Getreidekorn im Rahmen des Mälzungsprozesses sichtbar gemacht werden. Hierbei ist eine genaue Probenvorbereitung essentiell zur Entwicklung des Images des Gerstenkorns. Ziel der Arbeit ist es diese Probenvorbereitung zu optimieren um wichtige Metabolite im Getreidekorn darstellen zu können. Voraussetzung: Erfahrung im Laborbereich (nicht zwingend), gerne auch Lebensmittelchemiker/technologen

Evaluierung der Alterungsstabilität von kaltgehopftem Bier

(Masterarbeit, Betreuer Martin Schnaitter , 08161/71-3404, Beginn ab sofort,)
Biere, die mit verschiedenen Hopfen kaltgehopft wurden, sollen hinsichtlich der Alterungsstabilität untersucht werden. Die bereits hergestellten Biere werden hierzu mit einer etablierten GC/MS-Methode auf Alterungskomponenten untersucht. Die Alterungskomponenten werden mit Verkostungen der Biere verglichen. Folgende Arbeitsschritte sind Bestandteil der Arbeit: Aufbereitung der Proben für die GC/MS-Analytik. Auswertung der GC/MS-Chromatogramme. Organisierung und Durchführung von Verkostungen. Voraussetzungen: Erfahrung im Bereich der quantitativen Aromastoffanalytik sind wünschenswert aber keine Voraussetzung. Alternativ (aber ebenfalls keine Voraussetzung) sind Erfahrungen in anderen quantitativen Chromatographieverfahren hilfreich für diese Arbeit

Zurück zum Seitenanfang

Derzeit am Lehrstuhl in Bearbeitung

Heterologous expression of Endoprotease from Hordeum vulgare via Pichia pastoris and its characterisation
Lisa Bachmaier

Antioxidatives Potential unterschiedlicher Hopfenprodukte und Einfluss der Hopfengabezeitpunkte
Tobias Bachner
Im Rahmen der Arbeit soll das antioxidative Potential verschiedener Hopfenprodukte mittels Mikrotiter-Assays untersucht werden. Außerdem soll der Einfluss unterschiedlicher Hopfengabezeitpunkte auf das antioxidative Potential im Modell sowie in Würze untersucht werden.

A closer mycological inspection of fusarium ssp. infected barley during malting process
Maurice Baier
Gezielt mit Fusarien ssp. inokulierte Gerstenproben werden vermälzt und systematisch bonitiert. Es folgt eine mykologische Auswertung, um das Pilzwachstum während dem Mälzungsprozess zu verfolgen.

Evaluation temperaturinduzierender Promotoren der Hefe Saccharomyces cerevisiae
Irena Beer

Technologische Auswirkung der mechanischen Modifikation von Stärke
Aoshuang Bie
Ziel der Arbeit ist es die Auswirkungen verschiedener Vermahlungsverfahren auf die unterschiedlichen Strukturebenen der Stärkegranula zu untersuchen und den Einfluss der strukturellen Veränderung auf die Teigeigenschaften aufzuklären.

Umrüstung eines FDM - 3D - Druckers zur Texturierung von getreidebasierten Matrices
Max Butzke

Evaluierung der Fermentationseigenschaften von Saccharomyces enbayanus im Vergleich zu S. cerevisiae und S. pastorianus var. Carlsbergensis
Yovcho Byalkov

Einfluss von Fett auf Cracker Teige
Nicolas Casanovas Otero

Entntwicklung eines synthetischen Mediums als Weizenteigersatz
Andreas Chromik
Durch ein synthetisches Medium können hingegen konstante Bedingungen gewährleistet werden. Dies erleichtert die Charakterisierung der Einflussfaktoren auf den Hefestoffwechsel. Daher soll ein Teigersatz entwickelt werden, welcher in seinen viskoelastischen Eigenschaften einem Weizenteig entspricht.

Änderung der antioxidativen Kapazität verschiedener Biere unter Variation der Hopfensorte und Dosagezeitpunkte bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Geschmacksstabilität und Trübungsneigung
Riana Fischer

Fermentative ability and symbiotic interaction of yeasts isolated from Beninese sorghum beer starter
Michael Franck

Antioxidative Kapazität unterschiedlich vermälzter Proben und Einfluss von Sorte und Standort auf das antioxidative Potential
Alfred Franke
In der Diplomarbeit sollen unterschiedlich vermälzte Proben sowie Malze unterschiedlicher Gerstensorten und Aufwuchsorte auf ihr antioxidatives Potential hin untersucht werden

Untersuchung und Validierung verschiedener Aufbereitungsmethoden zur Nutzung der FFF
Marin Friedrich
Das Medium Bier stellt als komplexes System eine Mehrkomponentenlösung dar. Die beiden Konzentrationsdetektoren der FFF reagieren spezifisch auf unterschiedliche Substanzklassen. Innerhalb der Arbeit soll die Aussagekraft der FFF-Analyse durch spezifischen Abbau einzelner Substanzklassen und durch Vergleich mit Reinstofflösungen verbessert werden.

Effekt der Stärkebeschädigung auf die Mikrostruktur bei verschiedenen Prozessschritten während der Backwarenherstellung
Siegfried Friessr

Valdierung der Zerschäumungsfraktionierung zur Gewinnung schaumpositiver Stoffe
Ludwig Gerlinger

Strukturelle und funktionelle Veränderungen von Weizenmehlfraktionen durch Separation mittels Glutomatic
Regina Gerung

β-Glucane und Filtrierbarkeit von Bier
Florian Gier
Bei der Filtration von Bier können β-Glucane Probleme bereiten. Große Moleküle verursachen Gelbildung, aber auch kleine Moleküle oder -seitenketten können zu Filtrationsschwierigkeiten führen. Die Wirkung unterschiedlicher Molekülgrößen auf die Filterleistung wird untersucht.

Auswirkung von höherkettigen freien Fettsäuren auf das Aromaprofil von glutenfreiem Bier
Fritz Göller
In der Arbeit soll der Einfluss von gesättigten und ungesättigten Fettsäuren auf das Aromaprofil von Bier untersucht werden, da vor allem langkettige Fettsäuren aromaaktive Ester reduzieren und in Folge dessen Geschmacksstoffe wie Phenylacetaldehyd in den Vordergrund treten.

Verfahrenstechnische Betrachtungen zur Auslegung und Scale-Up von Anlagen für die Behandlung von Getränken
Andreas Hartung
Ziel der Arbeit ist es, verschiedene verfahrenstechnische Prozesse, welche im Pilotmaßstab durchgeführt werden, auf andere Größen hin zu berechnen. Neben der Leistungserbringung sollen dabei auch hygienische und wirtschaftliche Aspekte diskutiert werden.

Einfluss von Infrarotstrahlung auf das Garverfahren in einem Heißluftdämpfer
Phillip Halsema

Dosage von Vorderwürzeproteinfraktionen und ihr Einfluss auf Trübung und Vollmundigkeit in Bier
David Benjamin Herrmann
Proteinische Substanzen beeinflussen sowohl Trübung als auch sensorische Eigenschaften in Bier. Mittels einer Vorfraktionierung gewonnene Würzefraktionen werden im Prozess zudosiert und nach der Fermentation auf ihren Produkteinfluss geprüft.

Application of high protein pseudocereals and legumes for the production of cereal products, i.e. bread
Linda Hirsch

Evaluierung des Gärprozesses zur Verbesserung der Endproduktqualität
Laura Hudetschek
Beeinflusst wird die Teigentwicklung während der Gare durch die Parameter Zeit, Temperatur und Luftfeuchte. Daher soll durch den Einsatz von Sensoren der Gärprozess genau dokumentiert werden, um im Zusammenhang mit der erzielten Produktqualität die Gärführung zu optimieren.

Untersuchung und kritische Bewertung minimal detektierbarer Grenzwerte im Spülwasser
Evgenia Kaziuberda

Untersuchung der Fermentationsleistung von selbstklonierten Hefen: Überexpression von Glycerin und Ethyl-/Isoamylacetat während der Reifung
Moritz Kärcher

Aufbau der Laboranayltik zur Chrakterisierung eines pichia pastoris Fermentationsprozesses
Sebastian Koch

Synthetische Teige auf Basis von Hydrokolloiden
Caroline Kofler

Identifikation und Charakterisierung von pumpfähigen Medien zur Imitierung brotähnlicher Strukturen
Kerstin Kirn

Rheologisches Verhalten eines Modellteigs aus glass beads und Gluten
Anna-Lena Krämer

Development of alternative pasta formulations of high nutritional value with regards to the improvement of structural properties
Fabian Lauck
A substitution of wheat by nutritionally more valuable flours involves a decrease in textural properties due to the lack of gluten. The aim is the imitation of network forming function of gluten protein and the optimization of pasta formulations regarding structure. The developed recipes are investigated in terms of textural, chemical and microstructural matters.

Vergleichende Untersuchung zur Identifikation geschmacklicher Auswirkungen der Membran- und Kieselgurfiltration auf die Zusammensetzung untergäriger Biere
Tanja Leidgeschwendner

Valdierung eines optischen Schaummesssystemes im Vergleich zu etablierten Systemen
Konstantin Lettner

Bestimmung von Haftkräften partikulärer Verunreinigungen auf Oberflächen und Filtermedien mit Hilfe eines High-Speed-Kamera-Systems
Florian Lindemiller

Fraktionierung und Charakterisierung von schaumaktiven Biersubstanzen
Robert Littlehale

Zuckerreduktion in Rührkucehn
Simone Maurer
Im Fokus der Arbeit steht die Reduktion von Saccharose in Rührkuchen mit Hilfe technologischer Verfahrensweisen. Hierbei sollen die saccharoseabhängigen Merkmale (u.a. Krumentextur und Geschmack) nicht negativ beeinträchtigt werden.

Genetische Set-Optimierung für die fuzzybasierte Temperaturregelung eines Bioreaktors
Andreas Mayerhofer
Entwurf und Design eines genetischen Algorithmus zur heuristischen Optimierung der Fuzzyset-Parameter. Durch den genetischen Algorithmus soll die in der Praxis übliche Einstellung der Parameter mittels trial & error abgelöst werden, um schneller zu einer gewünschten Regelgüte zu gelangen.

Model based analysis of growth limitations during propagation of brewers' yeast
Christopher McHardy
Im Sinne der Prozessautomation soll die Antwort auf Änderungen der Eingänge bzw. deren Anpassung am Beispiel der Propagation untersucht werden. Dabei werden Größen wie Modellfehler, Limitierungen und Sensoraspekte untersucht und wie diese sich auf Abweichungen zwischen Prognose und realem Prozessverhalten auswirken.

Influence of malting on the physicochemical characteristics teff (Eragrostis tef)
Benjamin Mohr
The aim of this project is to assess the influence of malting on the physicochemical characteristics of teff grain.

Verfahrenstechnische Untersuchungen zum kontinuierlichen Hopfenstopfen
Daniel Müller

Untersuchung von niedermolekularen Polyphenolen und Phenolcarbonsäuren in Malz und deren antioxidatives Potential
Ramona Mutschke
Ziel der Arbeit ist es ausgewählte niedermolekulare Polyphenole und Phenolcarbonsäuren in Malzen unterschiedlicher Herkunft zu analysieren. Dafür soll die Methode der Festphasenextraktion von phenolischen Inhaltsstoffen aus Würze für die Bestimmung mittels HPLC optimiert und validiert werden. Das antioxidative Potential der phenolischen Substanzen sowie der Würzen soll mittels in-vitro Assays und EPR-Spektroskopie bestimmt werden.

Entwicklung eines Verkostungsschemas zur Beurteilung des Bierschaumes
Benjamin Ochsk
Die Sensorik ist ein zentraler Punkt in der Qualitätsbewertung von Bieren. In Verkostungen wird das Bier ohne Schaum verkostet und bewertet und das obwohl Bierschaum einen großen Einfluss auf die Sensorik. Daher wird in der Arbeit ein spezielles Verkostungsschema zur Beurteilung des Bierschaumes entwickelt. Zu Beginn erfolgt die Schulung an Referenzschäumen um ein geeignetes Verkosterpanel zu schaffen. Dann erfolgt die Erarbeitung des Schemas. Da es bislang noch kein Verkosterschema für Bierschaum gibt, kann die Arbeit als Grundlage für ein neuartige Verkostung gesehen werden.

Ermittlung der Haupteinflussfaktoren der Verluste von ätherischen Ölen des Hopfens während Fermentation und Lagerung anhand von Modellversuchen
Thorsten Nowak
Während des Brauprozesses gehen bereits gelöste ätherische Öle des Hopfens u.a. durch Gasstripping (CO2) wieder verloren. In Modellversuchen werden die Haupteinflussfaktoren auf den Verlust von ätherischem Hopfenöl identifiziert.

Einfluss variierenden Fettmengen- und arten auf die strukturellen Eigenschaften von Teigen
Nicolás Casanovas Otero

Einfluss von Schockfrosten auf die Mikrostruktur von Teigen
Kathrin Petersen
Die Mikrostruktur von Teigen wird mithilfe des CLSM durch Färben mit Fluoreszenzfarbstoffen veranschaulicht. Die Probenaufarbeitung erfolgt durch Schockfrosten der Teige und es soll aufgeklärt werden, ob das Schockfrosten Einfluss auf die Teigmikrostruktur nimmt. Zudem soll der Grad der Wasseraufnahme durch das Anfärben untersucht werden.

Optimierung der Gebäckherstellung in einem Kombidampfgarer
Sebastian Picker

Alicyclobazillus in Getränkeemulsionen
Florian Pfaff
Getränkeemulsionen gelten bislang als mikrobiologisch relativ unanfällig. Jedoch zeigt sich, dass eventuelle Schädigungen durch hitzeresistente und säuretolerante Bakterien erfolgen können. Es sollen die Mikrobiologie in Emulsionen und schutzbildende Substratfaktoren ermittelt werden.

Eine einfache fotometrische Methode des Zinknachweises in Bierwürze – Anwendung zur Überprüfung der Zinkremobilisierung aus Heißtrub
Michael Pfeiffer
Etablierung einer fotometrischen Methode zur reproduzierbaren Bestimmung von Zink in Bierwürze, Extraktionsverfahren für Zink aus Heißtrub mithilfe von biologischem Sauergut prüfen, Messung der Anreicherung von Zink im Sauergut, Optimierung der Zugabe zur Würze nach Zeitpunkt, Menge, etc. Quantifizierung des Zinkgehaltes in der Würze, Auswirkung der Zinkanreicherung in der Würze auf die Qualität der Gärung.

Modifizierung der Lipidverteilung zur Optimierung der Frischhaltung von Kuchen
Ekaterina Podkorytova

Erarbeitung einer Methode zur Darstellung des ß-Glucan-Spektrums in malzhaltigen Getränken
Daniel Pohler

Energetische und kinetische Betrachtungen zur Würzekochung im Brauprozess
Jingjing Que
Energie- und umwelttechnische Themen haben heute eine zentrale Bedeutung für Brauereien. In dieser Arbeit sollen die Verbräuche an Wärmeenergie, elektrischer Energie und Wasser ermittelt und dargestellt werden.

EINFLUSS UNTERSCHIEDLICHER AMINOSÄUREZUSAMMENSETZUNGEN IN SYNTHETISCHEN MODELLWÜRZEN AUF OBERGÄRIGE HEFEN UND DEREN STOFFWECHSELPRODUKTE
Luis Amstrong Raihofer

Possibilities for decreasing the turbidity in dry hopping beers by using different filtration and stabilization methods observing the aroma loss of the beers
Felix Riehl

Validierung eines bildgebenden Verfahrens zur Darstellung der Deckschichtbildung von ß-Glucan, Arabinoxylan und Aromastoffen bei der Membranfiltration von Bier
Matthias Rott

Verfahrenstechnische Untersuchungen zur Herstellung und Entkeimung alkoholfreier Biere und Biermischgetränke
Axel Schachner

Reinigung von Maischefiltertücher
Lukas Schappals

Einsatz von Gas-Dampfgemischen beim Maischen und Vergleich mit konventionellem Maischprozess
Ruben Schilling
Der Einsatz von Wasserdampf zum Erhitzen und Inertgas zum Durchmischen von Maische sollen den klassischen Maischbottich mit Heizmantel und Rührwerk ersetzen. Das neue System wird mit einem normalen Maischbottich anhand eines Infusionmaischverfahrens verglichen und analysiert.

Methodenetablierung zur Entwicklung eines Echtzeit-Aromasensors mit dem Ziel der Reinigungs- und Produktionsüberwachung
Fabian Schöberl

Charakterisierung der Trübung von Handelsweizenbieren und Vergleich der Auswirkung der 0/40/0- und 0/60/0-Forcierung auf die Intensität der Weizenbiertrübung
Dennis Schlobohm

Literaturstudie - Einfluss von Zuckeraustausch- und Zuckerersatzstoffen auf die technologischen und senorischen Eigenschaften feiner Backwaren
Sabina Schmidt

Einfluss kryogener Vermahlung auf die strukturellen und funktionellen Eigenschaften von Weizenmehl
Verena Schmidt

Vergleich von Methoden zur Erfassung des SO2-Gehaltes in Bier sowie Optimierung eines Hochdurchsatzverfahren
Daniel Schuller

Vergleich der Empfindlichkeit hinsichtlich der olfaktorischen Wahrnehmung verschiedener Weißbier-Aromastoffe in unterschiedlichen Medien
Lucas Speicher

Erstellung eines regionalen super food Kaudroplet
Corinna Spieß

Einfluss signifikanter Aminosäuren auf das Aromaprofil einer untergärigen Hefe
Philipp Sprung
Hierbei soll der Einfluss von Aminosäuren durch gezielte Aminosäuredotierung in einem synthetischen Medium auf die Synthese aroma-relevanter höherer Alkohole und Ester von Saccharomyces pastorianus var. Carlsbergensis während der Fermentation ermittelt werden.

Vergleich dreier Schaummessmethoden und Einfluss des CO2-Gehaltes auf Schaumstabilität und Sensorik
Kristin Stadler
Der Bierschaum ist eines der wichtigsten Merkmale für den Verbraucher. Um die Stabilität des Schaumes zu messen gibt es eine Vielzahl von Schaummessmethoden. In der Arbeit sollen drei Referenzmethoden verglichen werden (NIBEM; Ross & Clark und Steinfuhrt FST). Zudem wird der Einfluss des CO2-Gehaltes auf die Messmethode und die Sensorik getestet.

Entwicklung einen Maische Verfahrenstechnik von Hafermalz zur Herstellung von Hafer und Lupine basierte Getränke
Markus Steinseifer

Experimentelle Validierung und Kalibrierung der messtechnischen Ausstattung eines Bioreaktors für die brauereitechnische Hefepropagation
Gerold Tandler
Ziel der Arbeit ist die Überprüfung und Kalibrierung der messtechnischen Ausstattung einer Pilotanlage für die Hefepropagation. Im Zuge der experimentellen Arbeiten soll ein Regressionsmodell für die Hefezellzahlkonzentration mittels Trübungsmessung aufgestellt werden.

Einfluss der Eiweißlösung auf die Qualitätsparameter Schaum und Trübung
Johannes Thalmeier

ÜBERTRAGUNG DER ANALYSENMETHODEN ZUR BESTIMMUNG VON XYLANASE UND ß-GLUCANASE IN DEN MIKROTITERPLATTEN-MAßSTAB
Rene Tran

Vergleich von EBC-Werten mit unterschiedlichen Messmethoden zur Entwicklung einer reproduzierbaren Messmethodik für helle und dunkle Malze
Steffen Volk

Strömungstechnische Untersuchungen bei der Filterreinigung mit pulsatorischem Flüssigkeitstrahl
Dennis Wagner
Ziel der Arbeit sind strömungstechnische Untersuchungen bei der pulsatorischen Reinigung von Filter. Die Abreinigung der Filter findet in einer Strömungszelle statt. Als Verschmutzungsmatrix dienen fluoreszierende Partikel, die mittels High Speed Digitalmikroskop bei der Abreinigung beobachtet werden (particle tracking).

Nachweis muffig-erdiger Fehlaromakomponenten in Bier und Wasser mittels Headspace-SPME-GC-MS
Andreas Weber

Erarbeitung eines bildgebenden Verfahrens zur Darstellung und Vorhersageder Deckschichtbildung von ß-Glucan und Aromastoffen während der Membranfiltration
Saskia Weiß

Methodenentwicklung und -validierung zum zeitlichen Ablöseverhalten von Teigen an Materialien der Backwarenbranche im Labormaßstab
Ann-Marie Winkler

Glycerol yield optimization by hihg throughput screening and design of experiments of wort for beer fermentation
Yilin Zhang

Zurück zum Seitenanfang

 Drucken